Thema
Gesund führen Modul 2: Ruhe und Gelassenheit im beruflichen Alltag - Stressprävention für Führungskräfte
Zielgruppe
Führungskräfte
Ziel
Anforderungsreiche Situationen können mit den Grenzen der eigenen Kapazität konfrontieren. Anhaltende Mehrbelastungen oder gar Krisen fordern die eigene Selbstkompetenz heraus. Damit hieraus keine stressbedingten Ausfälle entstehen, geht es in diesem Seminar um die Selbstsorge bzw. die Prävention als Führungskraft die eigene Resilienz und Leistungsfähigkeit betreffend. Auch um den Mitarbeitern ein glaubwürdiges Vorbild sein zu können. Der Workshop lädt ein, u.a. von den Mentalstrategien der Leistungssportler zu lernen. Optimieren Sie Ihre Leistungsfähigkeit und Ihre Regenerationsfähigkeit, arbeiten Sie an Ihrem Selbstbewusstsein und Ihrer Motivation, Ihre Ziele nicht nur zu setzen, sondern sie auch zu erreichen.
Inhalte
Die Teilnehmer/innen sollen
• die Entstehung von Stress verstehen
• Ihre individuellen Stressverstärker und Glaubenssätze kennenlernen
• sensibilisiert werden, um zwischen objektiven Ereignissen und ihrer subjektiven Empfindung zu unterscheiden
• individuelle Stress-Situationen für sich bearbeiten können
• Entspannungsübungen anwenden können
• Resilienz als Selbstkompetenz kennenlernen und verstehen
• Mentale Modelle/Instrumente zur Stressprävention und zur Resilienz kennen und anwenden können
• ihre eigenen Kompetenzen und Wahrnehmungsschemata kennen
• ihre Haltung und ihre Erwartungen an sich und andere reflektiert haben
• die Haltung der Lösungsorientierung kennengelernt haben und einnehmen können
• sich einen mentalen und körperlichen Maßnahmeplan erarbeitet haben


Expertise des Trainers
Dipl.-Sozialwissenschaftler (U) (Schwerpunkt: Arbeit, Personal, Organisation)
Dipl.-Sozialpädagoge (FH) (Schwerpunkt: Psychologie)
Dipl.-Verwaltungswirt (FH)

Professional Coach (DBVC)
Lehrbeauftragter für Führung & Leadership
bei der Europäischen Medien- und Business-Akademie (EMBA) Düsseldorf
Gesundheitsberater
Kursleiter Sicher und gelassen im Stress
Kursleiter Progressive Muskelrelaxation
Methoden
Es werden Impulsvorträge gehalten, Gruppen- und Einzelarbeiten angeregt, manche Themen durch Diskussion erschlossen, andere durch Anleitungen in der Großgruppe.


Bedarf melden